Gewürze

Welche Gewürze sollte man aus dem Urlaub mitbringen?

Welche Gewürze lohnt es sich aus dem Urlaub mitzubringen?
Welche Gewürze lohnt es sich aus dem Urlaub mitzubringen?

Wie sich auf diesem Blog schon vielfach gezeigt hat, gibt es von Land zu Land die verschiedensten Gewürze und Gerichte. Für viele ist es gerade das, was den Urlaub in den unterschiedlichsten Ländern so spannend macht, es gibt schließlich (nicht nur) kulinarisch so viel zu entdecken.

Die Inder mögen es scharf, Südamerika ist sehr vielseitig was ihre Gewürze betrifft, in Asien spielen oftmals verschiedene Aromen zusammen, beispielsweise süß und sauer.

Es liegt also nahe, Gewürze als Urlaubs-Souvenir mit nach Hause zu bringen. Oftmals sind Gewürze im Ausland auch billiger als in den heimischen Läden. Was ihr
beachten müsst und welche Gewürze ihr beispielsweise mitbringen könntet, lest ihr jetzt hier.

Darf ich Gewürze überhaupt mitbringen?

Vor allem wer sich außerhalb der EU bewegt fragt sich, ob es denn Probleme mit dem Zoll geben könnte. Richtlinien für die Dinge, die man im Flugzeug, vor allem im Handgepäck, bei sich haben darf, gibt es viele. Meist ist der erste Ansprechpartner bei solchen Fragen Google, und es gibt zahlreiche Foren mit Erfahrungsberichten.

Wer sich wirklich unsicher ist, sollte aber am besten immer direkt beim Zollamt fragen, denn ein „ich hatte damit noch nie Probleme“ aus dem Forum hilft einem unter Umständen am Flughafen nicht weiter. Grundsätzlich gilt aber, dass Lebensmittel wie Tee, Honig und Gewürze mitgebracht werden dürfen.

Problematisch ist dabei aber, dass Grenzwerte, beispielsweise für Pestizide in anderen Ländern oft ganz anders sind. Gewisse Stoffe werden dabei oftmals nicht einmal kontrolliert und somit überschritten, was dazu führt, dass diese bei Kontrollen zurück gewiesen werden könnten. In der Vergangenheit wurden bereits vielfach Schimmelpilzgifte, Fremdkörper und auch gänzlich verbotene Stoffe in Gewürzen und Tees auf, die krankheits- oder auch krebserregend sein können. Es werden oftmals auch Azo-Farbstoffe in Gewürze gemischt, welche ebenfalls gesundheitsschädigend sein können. Diese werden verwendet, um dem Gewürz optisch eine gute Produktqualität zu verleihen. Dies ist natürlich nicht die Regel, kann aber durchaus passieren, weshalb wir an dieser Stelle einfach auf die Thematik verweisen wollen. Vor allem teure Gewürze sind von Verfälschungen sehr häufig betroffen.

Welche Gewürze kann man mitbringen?

Bevor wir euch ein paar Gewürze und Gewürzmischungen aus aller Welt zeigen, wollen wir euch noch auf eine Sache hinweisen. Auf vielen Basaren findet man Gewürze, die offen herumliegen. Das sieht natürlich auf den ersten Blick schön aus, allerdings sollte man sich überlegen, ob man diese kaufen möchte. Einerseits ist es so, dass viele Menschen in diesen Ländern die Gewürze probieren, ganz einfach, indem sie ihre Finger ablecken und in das Gewürz stecken. Da das im Vorbeigehen geschieht, werden die Hände meist nicht gewaschen, weder davor noch danach.
Auch ist es natürlich möglich, dass sich kleine Insekten, Fliegen oder ähnliches in den Gewürzen tummeln. Man sollte also, wenn man auf Basaren Gewürze kauft, eher fertig verpackte Gewürze erwerben.

Garam Masala aus Indien

Garam Masala ist als das „heiße Gewürz“ der indischen Küche bekannt. Darin enthalten sind unter anderem schwarzer Kardamom, Zimt, Gewürznelken, schwarzer Pfeffer und Kreuzkümmel. Nach der ayurvedischen Heilkunde sollen diese Gewürze den Körper erhitzen. Diese Gewürzmischung liefert vielen Gerichten eine Grundkomponente an Geschmack und wird deshalb sehr gerne verwendet. Ein sehr passendes Geschenk aus dem Urlaub, welches vielen Gerichten ein indisches Flair verleiht.

Zauber der Gewürze Garam Masala Gewürzmischung, 50g
  • Ein echter Klassiker der indischen Küche
  • Einwaage: 50g
  • Premium-Qualität aus besten Anbaugebieten - für das volle Aroma der Gewürze!
  • Edles, wiederverschließbares Döschen zur Aufbewahrung: Bester Aromaschutz, Blickfang in der Küche und Ordnung für die Gewürzsammlung
  • Ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern und Aromen

Thai Chilis und Curry Pulver aus Thailand

Thailand ist für seine teilweise sehr scharfen, aber trotzdem auch sehr leckeren Gerichte bekannt. Wer Freunde und Familie hat, die es gerne scharf mögen, sollte ein wenig Thai Chili, entweder in pulverform oder auch als getrocknete Schoten vor dem Abflug miteinpacken. Es ist aber Achtung geboten, das Pulver kann wirklich höllisch scharf sein. Aromatischer ist dabei das Curry Pulver, aus welchem eine echte Curry Paste hergestellt werden kann. Aus einer solchen lassen sich thailändische Gerichte mit den verschiedensten Zutaten ganz leicht nachkochen.

Die Würzerei | Curry Jaipur inkl. E-Book mit Rezepten - Milde Gewürzmischung nach indischer Art, gemahlen, 100g
  • Ideal zu Fleisch, Fisch, Reis und Gemüse
  • Zutaten: Koriander, Kurkuma, Ingwer, Bockshornkleesaat, Salz, Chili, Zwiebeln, Knoblauch, Zimt
  • 100% natürlicher Geschmack und höchste Qualität - ohne künstliche Zusätze oder Konservierungsstoffe
  • Fein gemahlenes mildes Currypulver - die exotische Gewürzmischung vollendet mit ihrer angenehm-milden Schärfe den aromatischen Geschmack Ihrer Speisen
  • Die Würzerei vereint den köstlichen Geschmack unserer vielfältigen Gewürze mit traditioneller Handarbeit und modernem Design

Tamarinde aus Südamerika

Tamarinde, bzw. Indische Dattel oder Sauerdattel, ist ein Gewürz, welches in der Europäischen Küche aktuell noch eher unbekannt ist. Es gibt die Tamarinde in zwei „Varianten“, nämliche die süße Tamarinde mit einem bräunlichen Fruchtfleisch und die saure Tamarinde, mit einem schwarzen Fruchtmark. Tamarinde ist Bestandteil viele sehr würzigen Saucen und harmonisiert dadurch auch mit Fleisch. Teilweise wird Tamarinde auch als Konfekt verspeist oder eingelegt gegessen. Sie schmeckt auch zu salzigen Grundzutaten.

Cosmoveda Bio Tamarinden Paste 135g
  • Süß-saueres Konzentrat für den indischen Touch

Gyrosgewürz aus Griechenland

Eine der wohl besten Gewürzmischungen für Fleisch kommt wohl aus Griechenland, nämlich das Gyrosgewürz. Es besteht aus Oregano, Thymian, Majoran, Koriander, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Rosmarin, Pfeffer und einer Priese Zimt. Mit dieser Mischung kann man vor allem Fleischgerichten ein mediterranes Flair verleihen, es schmeckt aber auch zu Gemüse, beispielsweise Tomaten oder Zucchini. Für geschmackvolle Gewürzmischungen muss man den europäischen Kontinent also nicht einmal verlassen!

Griechische Kräutermischung Gewürzmischung, gerebelt, ohne Geschmacksverstärker und künstliche Zusatzstoffe, 50g - Bremer Gewürzhandel
  • Zutaten: Thymian, Oregano, Basilikum, Zwiebel, Melissenblätter, Salbeiblätter, Paprika, Krauseminze/Nana
  • Alle Produkte vom Bremer Gewürzhandel sind OHNE künstliche Zusatzstoffe, OHNE Geschmacksverstärker, OHNE Konservierungsstoffe, OHNE Glutamat, OHNE künstliche Farbstoffe, OHNE Zuckerzusatz/Dextrose, OHNE Salzzusatz, OHNE Hefeextrakt sowie unbestrahlt, ungeschwefelt und glutenfrei.
  • Wir verzichten auf den Zusatz von billigen Gewichtsbringern wie Salz und Zucker. Alle Produkte werden nach unseren hohen Qualitätsstandards direkt bei uns im Haus verarbeitet.
  • GENUSSHELFER: Wir vom Bremer Gewürzhandel spenden 1 Cent jedes verkauften Produktes an die Menschenrechtsorganisation TARGET e.V. Rüdiger Nehberg. Wir helfen, Sie genießen!
  • 100% NATURTALENT: Wir, der Bremer Gewürzhandel, verwenden ausschließlich hochwertige natürliche Rohstoffe.

Safran

Safran ist bekanntlich das teuerste Gewürz der Welt, es wächst in südlichen Ländern wie Iran, Spanien und Marokko und kann dort natürlich auch auf Basaren gekauft werden. Diese Länder werben häufig damit, dass sie das edle Gewürz günstiger verkaufen können, natürlich, sie berechnen keine Transport- oder Einfuhrkosten. In vielen Ländern wird deshalb Saflor als Safran verkauft. Diese Pflanzenblüten sehen dem Safran auch sehr ähnlich, sind aber Distelpflanzen. Dieser riecht aber nicht nach Safran, weshalb man ihn so identifizieren kann. Schwer wird es, wenn echter Safran mit Saflor „gestreckt“ wird. Hier sollte man beim Kauf wachsam sein.

Angebot
bloom safran – (3 Gramm) Safranfäden der Spitzenkategorie I – (3g) Premium Qualität
  • Tiefrote Safranfäden in Premium-Qualität (Kategorie I - ISO 3632-2)
  • Ideal zum Würzen von Gerichten aller Art oder zum Verschenken für besondere Anlässe
  • Farbe, Geschmack und Aroma 100% natürlich und einzigartig
  • Auch in anderen Größen und Variationen erhältlich

Baharat aus der Türkei

Baharat ist eine arabische Gewürzmischung, welche vor allem in der Türkei sehr gerne verwendet wird. Als Urlaubsmitbringsel eignet sich die Mischung insbesondere auch für Kaffeeliebhaber. Normal wird Baharat für Fleisch- und Fischgerichte verwendet, aber auch Kaffee Baharat wird immer beliebter, dabei handelt es sich um einen gewürzten Mokka. Die Hauptbestandteile dieser Gewürzmischung sind Pfeffer, Paprika, Koriander, Nelken, Kreuzkümmel, Kardamom, Muskatnuss und Zimt. Es gibt aber keine genaue, festgelegte Zusammensetzung. Wie beispielsweise bei Ras el-
Hanout oder Curry variiert die Zusammensetzung regional sehr stark, teilweise von Laden zu Laden.

Bio Baharat N°719 - Orientalisch, würzig & pikant, in eleganter Gewürzdose mit doppeltem Aromadeckel, Inhalt: 60g
  • Ohne Farbstoffe, Ohne Konservierungsstoffe, Ohne Zusatz von Aromen!
  • Ohne Gluten, Glutamat und Geschmacksverstärker!
  • Aus biologischem Anbau - In eleganter Gewürzdose mit doppeltem Aromadeckel
  • Bio Zutaten: Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer, Koriandersaat, Ceylon Zimt, Schwarzkümmel, Piment, Knoblauch, Kardamom, Nelken und Muskatblüte.
  • Inhalt: 60g

Shichimi Nanami Togarashi aus Japan

Shichimi tōgarashi oder kurz shichimi ist, ähnlich dem Fünf-Gewürze- Pulver eine Gewürzmischung aus dem asiatischen Raum, genauer gesagt aus Japan. Teilweise ist dieses Gewürz außerhalb Japans auch als Nanami Togarashi bekannt. Übersetzt bedeutet der Name des Gewürzes gemahlener Chilipfeffer, was an der Hauptzutat der Mischung liegt, nämlich grob gemahlene rote Chilischoten. Außerdem werden dem Shichimi noch Mandarinenschalen, Sesamsamen, Mohnsamen, Hanfsamen, Nori oder Anori (Seetang oder Meeralgen) und gemahlener sansho beigemischt. Bei letzterem handelt es sich um eine Pfefferart, ähnlich dem Sezuanpfeffer. Verwendet wird Shichimi beispielsweise für Misosuppen mit Schweinefleisch und Nudeln. Ein tolles Urlaubsmitbringsel, da viele es nicht einmal kennen.

Dies sind natürlich nur rein paar wenige von vielen unterschiedlichen Gewürzen und Gewürzmischungen, die ihr auf der Welt finden könnt. Grundsätzlich ist es aber durchaus von Vorteil, Gewürzmischungen mitzubringen. Von den Profis im eigenen Land abgeschmeckt schmecken die Gewürze oft einfach intensiver und besser, da die Zutaten frischer sind und nach teilweise sehr alten Rezepten abgeschmeckt wurden. Diese Gewürzmischungen haben sich also oftmals einfach bewährt. Ob man die Gewürze selbst verzehrt oder verschenkt bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wenn man die Gewürze selbst verarbeitet kann man sich ein wenig Urlaubsfeeling behalten, aber natürlich macht Schenken auch Freu(n)de. Oder ihr kocht einfach gemeinsam und schaut dabei oder danach Bilder aus dem Urlaub an. Möglichkeiten gibt es natürlich viele.

Über den Autor.

Würzy

Du oder/und Dein Partner könnt nicht richtig kochen? Da helfe ich doch gerne :-)

Besuche mich auch auf Facebook | Instagram.

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um das Kommentar zu posten