Kochen Rezepte Wissen

So rettest du ein zu scharf gewordenes Gericht

So rettest du ein zu scharf gewordenes Gericht

Es ist schnell passiert, man vergreift sich bei der Gewürzmühle, der Deckel des Pfefferstreuers ist locker, oder die Chilischote die man zum Kochen verwenden will ist schärfer als erwartet. Und so passiert es häufig, dass ein Essen viel zu scharf wird. Was im ersten Moment zwar super ärgerlich ist, kann aber in den meisten Fällen mit ein paar alten Hausmitteln zumindest teilweise wieder ausgeglichen, oder in dem Fall besser entschärft werden.

Hier ist es natürlich eine Frage des Gerichtes, wie man am besten vorgeht. Hat man eine normale Suppe zu scharf gewürzt, ist es natürlich eine Option, selbige einfach zu verdünnen. Allerdings kann es dabei auch passieren, dass die Suppe verwässert wird. Eine weitere Option ist es, das Fett, welches oben schwimmt abzuschöpfen, denn in diesem löst sich das Capsaicin, also der scharfe
Wirkstoff vieler Gewürze. Eine weitere Alternative ist die Verwendung von Zucker, allerdings sollte man diesen eher sparsam verwenden. Denn hier kann es natürlich schnell passieren, dass das
zubereitete Gericht dann zwar nicht mehr ganz so scharf, dafür aber viel zu süß ist. Selbiges Ergebnis kann auch bei der Verwendung von Honig erzielt werden. Aber auch hier gilt die Devise des
sparsamen Umgangs. Erst ein paar Tropfen in das Gericht rühren, mehr kann man anschließend immer noch verwenden.

Mit scharfen Gewürzen kann man sich schnell verschätzen. Wir zeigen euch, wie man ein zu scharf gewordenes Gericht noch retten kann.

Wer mag kann auch versuchen, ein paar rohe oder zerdrückte Kartoffeln mit seinem zu scharf gewordenen Gericht zu kochen. Die Stärke, welche in den Kartoffeln enthalten ist, kann die scharfen
Aromen binden und das Gericht dadurch milder machen. Praktisch ist es hier natürlich, rohe, bzw. in Stücke geschnittene Kartoffeln zu verwenden, da man diese anschließend wieder entfernen kann. Mitessen kann man die Kartoffeln natürlich auch, es könnte nur sein, dass diese eben etwas schärfer sind.

Wer ein anderes Gericht, wie beispielsweise ein Chili-Con-Carne aus Versehen zu scharf zubereitet hat, hat ebenfalls einige Möglichkeiten, das Gericht wieder genießbar zu machen. Eine Option ist es, das Chili mit einer einfachen Dose Tomatenstücke, Ketchup oder Tomatensoße zu strecken, dadurch schafft man ein wenig Abhilfe was die Schärfe betrifft, da die Soße gestreckt wird. Auch Beilagen wie Reis, Baguette, Brot oder Nudeln können dabei helfen, das Gericht etwas zu strecken und wieder genießbarer zu machen.

Hilfreich ist es auch, das zu scharfe Essen mit Milchprodukten zu verfeinern, denn Milch nimmt jedem scharfen Essen seine Schärfe. Das liegt daran, dass das Fett der Milchprodukte das Capsaicin, wie oben bereits erwähnt ist das der Wirkstoff, der unter anderem Chilis so scharf macht, löst und bindet. Ein Chili-Con-Carne könnte in diesem Fall dann beispielsweise mit etwas Sahne oder einem Klecks Creme Fraiche serviert werden.

Die besten Rezepte der Welt - Chili
  • Agnes Prus
  • Herausgeber: Hölker Verlag
  • Auflage Nr. 1 (01.08.2016)
  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten

Milchprodukte helfen übrigens auch nach dem Verzehr eines zu scharfen Essens: Vor allem gekühlte Milchprodukte bewirken, dass die Sinneszellen und Schmerzrezeptoren im Mund und Rachenraum wieder beruhigt werden. Dies geschieht, indem sie das Capsaicin lösen und abtransportieren. Dabei ist es natürlich egal, ob man ein Glas Milch trinkt, ein Stück Käse isst oder einen Jogurt als Nachspeise verzehrt – der Effekt bleibt der Gleiche. (Vermeiden sollte man nur alkoholische Getränke nach zu scharfem Essen! Diese können zwar Capsaicin ebenfalls lösen, dennoch reizt die enthaltene Kohlensäure die Zellen meist noch mehr. Dadurch kann es passieren, dass sich das unangenehme Brennen stark verstärkt.)

Wem es also wirklich mal passiert, dass ein Gericht zu scharf wird, sollte erst mal einen kühlen Kopf bewahren, im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt verschiedene Tricks und Hausmittel, um das Essen zu retten. Wer besonders kreativ ist kann natürlich auch versuchen, aus dem verwürzen Gericht ein neues, milderes zu machen. Aus einer scharfen Suppe kann beispielsweise durch die Zugabe von Kokosmilch und Gemüse eine milde Thai-Suppe gemacht werden.

Guten Appetit!

Über den Autor.

Würzy

Du oder/und Dein Partner könnt nicht richtig kochen? Da helfe ich doch gerne :-)

Besuche mich auch auf Facebook | Instagram.

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um das Kommentar zu posten