Wissen

Gewürze richtig aufbewaren!

Gewürze aufbewahren

In unserem Blog haben wir euch schon sehr viele unterschiedliche Gewürze vorgestellt. Wir sind quasi mit euch um die Welt gereist, haben euch indische, südamerikanische, afrikanische und chinesische Gewürze vorgestellt. Wir haben euch coole Rezepte gezeigt, von bayrischen Wies’n-Hendln, über Schweinebraten, bis hin zu baltischen Gurkensuppen. Außerdem haben wir euch gezeigt, wie ihr verschiedenste Gewürzmischungen zubereiten könnt, und was hinter den Namen oftmals eigentlich steckt. Wir haben euch gezeigt, welche gesundheitlichen Aspekte beispielsweise bei Verdauungsproblemen oder Erkältungen helfen und vieles, vieles mehr. Aber auf ein Thema sind wir bisher nur in manchen Artikeln sehr kurz und eher nebenbei eingegangen, nämlich die richtige Aufbewahrung von Gewürzen. Und genau das wollen wir mit unserem heutigen Artikel endlich ändern. Die richtige Lagerung von Gewürzen führt nämlich vor allem dazu, dass die Gewürze ihren Geschmack länger bewahren und dadurch auch länger haltbar sind.

Welche Gewürze brauche ich in der Küche überhaupt?

Bevor man sich Gedanken um die Lagerung der Gewürze macht, sollte man erst einmal schauen, welche Gewürze man denn überhaupt besitzt. Denn, ganz logisch, davon hängt auch ab, wie man selbige lagert. Welche Gewürze man braucht wiederum ist davon abhängig, wie oft und natürlich was man gerne kocht. Salz ist einer der wichtigsten Geschmacksträger und sollte deshalb in keiner Küche fehlen, selbiges gilt für Pfeffer. Daneben zählen Curry, Paprikapulver, Muskat, Zimt und Cayennepfeffer zu den bekanntesten Allzweck-Gewürzen und sollten in der Küche deshalb immer bereit stehen.

Gewürzregal, stapelbar, hält bis zu 64 Gewürze
  • Organisieren Sie Ihre Gewürze, Medizin und vieles mehr mit dem praktischen stapelbaren Gewürzregal.
  • Mehr als 7 verschiedene Kombinationen ermöglichen es dem Gewürzregal, in jeden normalen Schrank und zu verschiedenen Größen zu passen. Es kann so schmal wie 19 cm bis zu 41,5 cm (oder 83 cm in Seite-an-Seite-Konfiguration) eingestellt werden. Die Tiefe des Regals beträgt 26 cm.
  • Es ist leicht zu installieren und hält bis zu 64 Gewürze. Kein Werkzeug erforderlich, verwenden Sie einfach die freistehenden Beine oder vorhandene Regalstifte.
  • -
  • Freistehende Beine, verstellbare Breite, stapelbar, Acryl

Können Gewürze schlecht werden?

Viele glauben, dass Gewürze nicht verderben können, bzw. ist das mittlerweile ein recht bekannter Mythos. Es stimmt zwar, dass Gewürze meist nicht schimmeln, da sie normalerweise sehr trocken sind, es kann aber sein, dass sie schlecht im Sinne von ungenießbar werden. Einige Gewürze verlieren dabei nur ihren Geschmack, andere werden aber auch ranzig und damit sogar gesundheitsschädigend. Dies liegt meistens an der unsachgemäßen Aufbewahrung der Gewürze. Gewürze können in diesen Fällen teilweise auch schon vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums schlecht werden.

Wie werden Gewürze richtig aufbewahrt?

Grundsätzlich werden vier Anforderungen an die richtige Aufbewahrung von Gewürzen gestellt. Es muss dunkel, trocken, kühl und luftdicht sein. Feuchte oder zu warme Orte sollten vermieden werden, da Gewürze sonst schnell verklumpen. Wenn sie zu feucht werden kann es in Einzelfällen auch sein, dass sich Schimmel oder Pilzsporen bilden. Ein Gewürzregal neben dem Herd ist zwar logistisch betrachtet sehr praktisch, aber dennoch aufgrund der Wärme und auch wegen der aufsteigenden Dämpfe nicht sinnvoll. Ähnliches gilt für den Ort neben der Spüle.

Trocken lagern!

Am besten sollte man sich Platz in einem geschlossenen Regal oder in einer Schublade suchen, in welcher man seine Gewürze einsortieren kann. Es gibt auch die Möglichkeit, seine Gewürze direkt im Raum, beispielsweise in einem Gewürzkarusell aufzubewahren. Dabei sollte man beim Kauf aber unbedingt auf die richtigen Dosen achten. Glasbehälter sind eher ungünstig, da sie nicht lichtdicht sind. Hier eignen sich Dosen aus Aluminium oder Weißblech eher. Diese können dann beispielsweise selbst beschriftet werden oder natürlich auch einfach mit Aufklebern beklebt werden. Auch bei Gewürzdosen mit Streuaufsätzen sollte man darauf achten, da diese zusätzlich abgeschlossen werden können. Denn andernfalls rauchen sie oftmals aus, das Aroma geht dabei verloren.

Übrigens, habt ihr euch schon einmal gefragt, warum Streupfeffer oftmals viel milder ist als frisch gemahlener Pfeffer? Das liegt an den ätherischen Ölen, die sich in diesem Gewürz befinden. Ähnliches gilt beispielsweise für Gewürze wie Nelken, Zimtstangen, Lorbeer und Wacholder. Diese schmecken viel aromatischer und intensiver, wenn sie erst direkt vor dem Kochen gemahlen werden. Man sollte diese Gewürze also stets im Ganzen kaufen und frisch zubereiten, auch wenn das etwas Mehraufwand bedeutet. Der Geschmack lohnt sich aber ganz klar.

Wer also beim nächsten Kochen feststellt, dass er bereits wenige Monate nach dem Kauf der Gewürze bereits eine höhere Menge von diesen benötigt, solltet ihr Unbedingt die Lagerung überdenken. Die richtige Lagerung ist nämlich wirklich nicht schwer. Man bemüht sich um die richtigen Behälter, luftdicht und blickdicht, und um einen Ort, an dem es dunkel, trocken, und nicht zu warm ist. Die Aromen, die euren Gerichten dann in Zukunft ihr Aroma verleihen werden es beweisen!

Über den Autor.

Würzy

Du oder/und Dein Partner könnt nicht richtig kochen? Da helfe ich doch gerne :-)

Besuche mich auch auf Facebook | Instagram.

1 Kommentar

Klicke hier um das Kommentar zu posten