Gewürze Wissen

Merkt man einen Qualitätsunterschied bei günstigen Gewürzen?

Billige Gewürze oder teure Gewürze?

Beim Gewürzkauf sind oft erhebliche Preisunterschiede feststellbar. Sowohl was den Online-Verkauf, den Kauf im Fachhandel und natürlich auch den Kauf im Supermarkt betrifft. Woher diese Preisunterschiede kommen wollen wir euch nun erklären.

1. Vorgaben im Discounter

In den meisten Supermärkten gibt es von einzelnen Produkten immer verschiedene Anbieter, meist Marken- und No-Name-Produkte. So ist es natürlich auch bei Gewürzen. Dennoch gibt es im Supermarkt meist konkrete Vorgaben was die Preise betrifft. Ein Gewürzhändler hat dabei mehr Spielraum, dabei ist es beispielsweise auch möglich, bei größeren Abnahmen Rabatte zu erhalten.

2. Die Qualität der Gewürze

Die Qualität der Gewürze an sich hat wohl den größten Einfluss auf den Preis. Die Qualität wird vor allem von vier Faktoren beeinflusst, der Pflückzeit, der Pflücke selbst, der Aufbereitung sowie natürlich dem Herkunftsland und der eigentlichen Sorte.

Die Pflückzeit bezieht sich konkret auf den Zeitpunkt, wann das jeweilige Gewürz geerntet wurde. Manche Pflanzen blühen nur für einen sehr kurzen Zeitraum, beispielsweise Safran. Zu Beginn und auch zum Ende dieser Zeit ist der Safran qualitativ eher schlechter, auch das macht sich beim Endprodukt und dadurch natürlich auch beim Preis bemerkbar. Die Pflücke selbst bezieht sich darauf, wo der Gewürzteil an dem Baum oder Strauch gewachsen ist. Ein Beispiels hierfür sind Lorbeerblätter. Die Blätter, die eher am oberen Teil des Baumes gewachsen sind, sind hochwertiger, da sie einfach mehr Sonnenlicht bekommen haben. In der Mitte und unten findet man die eher „schlechteren“ Blätter.

Auch die Weiterverarbeitung der einzelnen Gewürze hat Auswirkungen auf den Preis. Je natürlicher, länger und hochwertiger die Bestandteile getrocknet wurden, umso besser ist es für das Endprodukt. Chemische und zu schnelle Trocknungen begünstigen häufig eher eine mindere Qualität. Der letzte Faktor, Herkunftsland und Sorte, zeigt vor allem einfach regionale und Sortenspezifische Unterschiede. Vor allem die Sorte hängt aber natürlich vom eigenen Geschmack auch ab.

3. Qualitätsunterschiede in Gewürzmischungen

Die Qualität einer kompletten Mischung bezieht sich immer auf die Qualität der einzelnen Bestandteile. Hierbei sind vor allem das Mischverhältnis zwischen Bruchstücken und vollständigen Teilen sowie der Anteil der höherwertigen Teile zu jenen mit geringerer Qualität wichtig. Für den Laien sind solche Aspekte auf den ersten Blick kaum ersichtlich. Wer aber beim Gewürzhändler direkt kauft hat vermehrt die Möglichkeit, sich auch über die Herkunft der einzelnen Gewürze zu informieren.

4. Auszeichnen

Der Name der Produkte gibt einen Überblick, worum es sich handelt, allerdings gibt es hier Feinheiten, auf die es zu achten gibt. Preislich kann sich hier die Spreu wirklich vom Weizen trennen. Wer sich beim nächsten Gewürzkauf beispielsweise freut, dass er recht billigen Muskat bekommen hat, sollte das Kleingedruckte lesen. Steht auf der Gewürzpackung nämlich nur „Muskat“ kann es sein, dass anstelle der teuren Muskatnuss nur Muskatblüte enthalten ist. Zwar schmeckt auch diese nach Muskat, allerdings etwas milder und nicht ganz so intensiv. Ähnliches gilt auch bei rotem Pfeffer. Preislich wird dieser wie andere Pfeffersorten verkauft, er ist aber genau genommen eine Beere und könnte demnach auch günstiger sein. Abschließend wollen wir euch noch darauf aufmerksam machen, dass es bei vielen Gewürzmischungen keine geschützten Bezeichnungen gibt. Ein Beispiel ist hier der Curry, Curry besteht manchmal aus bis zu 20 verschiedenen Gewürzen. Je weniger Einzelzutaten vorhanden sind, umso billiger wird er natürlich auch. Darunter leider aber natürlich auch der Geschmack, der Infolgedessen weniger intensiv ist.

Es ist schwer zu sagen, welche Gewürze die günstigsten der Welt sind, oder woher man diese am besten beziehen sollte. Klar ist vor allem eins, man sollte vor dem Kauf wirklich genau lesen was sich hinter der Produktbezeichnung versteckt, um eine möglichst gute Qualität zu haben. Es lohnt sich, beim Fachhändler direkt nachzufragen oder aber im Internet zu vergleichen. Wer von Anfang an gute Produkte kauft kann sich im Nachhinein oftmals Geld sparen, da er dann jeweils weniger von den einzelnen Gewürzen braucht und diese somit länger halten. Gute Qualität macht sich langfristig einfach bezahlt, sowohl was den Preis, als auch den Geschmack der Gewürze angeht.

Über den Autor.

Würzy

Du oder/und Dein Partner könnt nicht richtig kochen? Da helfe ich doch gerne :-)

Besuche mich auch auf Facebook | Instagram.

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um das Kommentar zu posten